Nebennierenschwäche München Therapie in Naturheilkundebei bei Heilpraktikerin Lena Brauer

Was ist eine Nebennierenschwäche - Adrenal Fatigue?

Bei einer Nebennierenschwäche, auch Adrenal Fatigue genannt, sind die Hauptsymptome Erschöpfung und Müdigkeit. Die Hauptursache ist Stress und der ist in unserer heutigen Zeit reichlich vorhanden. Ob es Arbeitsstress oder der Freizeitstress - ist der Nebenniere ab einem gewissen Punkt egal, die Nebenniere erschöpft immer mehr und dann werden nicht genügend Hormone wie das Cortisol hergestellt und der Stoffwechsel ist auch nicht mehr in Balance. 


Welche Symptome kann eine Nebennierenschwäche - NNS haben?

Die Symptome einer Nebennierenschwäche sind sehr unterschiedlich und hängen davon ab in welchem Stadium der Nebennierenschwäche man sich befindet: 

Nebenniere und Stoffwechsel- und Hormonstörungen

  • Hypoglykamie
  • Heißhunger
  • Zyklusstörungen und PMS
  • Schilddrüse
  • Gewichtszunahme am Bauch
  • Muskelschmerzen
  • Kälteempfindlich
  • Zittern bei Stress
  • Herzklopfen
  • Gedächtnisprobleme
  • Autoimmunerkrankungen
  • Allergien
  • Cholesterin

Nebenniere und Magen-Darm-Beschwerden

Nebenniere und Psychische Probleme

  • Stimmungsschwankungen
  • Lethargie
  • Depressive Verstimmungen
  • Traurigkeit
  • Tagespensum nur unter Anstrengung erreichen
  • Einschlafstörungen
  • Schlafstörungen
  • Alpträume
  • Panikattacken
  • Erschöpfung und Müdigkeit - trotz Pausen und genügend Schlaf

Welche Aufgaben haben die Nebennieren?

Die Nebennieren sitzen auf den Nieren wie eine Kappe und sind 4x3x2 cm groß. Die Nebenniere ist aufgeteilt in die Nebennierenrinde und das Nebennierenmark. Die Nebennieren stellen Hormone her. Die Nebennieren beeinflussen aber auch unseren Wasserhaushalt, Mineralstoffhaushalt und Zuckerhaushalt.

Die Nebennierenrinde aus Cholesterin produziert:

  • Cortisol
  • DHEA
  • Bei Frauen nach der Menopause Quelle für Progesteron und Estrogen
  • Bei Männern nach der Andropause Quelle für Testosteron
  • Aldosteron (wichtig für die Niere im Natriumkreislauf)

Das Nebennierenmark produziert:

  • Adrenalin
  • Noradrenalin

Das Nebennierenmark ist Teil unseres vegetativen Nervensystems 


Warum ist das Cortisol so wichtig?

Das Cortisol sorgt dafür, dass wir morgens aufstehen können. Das Cortisol stellt Energie bereit. 

Außerdem hat es noch folgende wichtige Aufgaben.

  • Cortisol wirkt entzündungshemmend
  • Cortisol verstärkt - verringert Immunreaktionen
  • Cortisol vermindert Allergien
  • Cortisol dämpft das Schmerzempfinden
  • Energiefreisetzung durch Gluconeogenese aus Kohlenhydraten und Proteinen (Muskelabbau)
  • Aufmerksamkeit steigernd
  • erhöht unsere Körpertemperatur
  • Gegenspieler der Schilddrüsenhormone T4 wird vermehrt in rT3 verstoffwechselt.
  • Steigerung Lipolyse - Fett wird freigesetzt, sollte es nicht verbraucht werden zur Energiegewinnung, wird es entweder in der Leber gespeichert (Fettleber) oder am Bauch (Fettverteilungsstörung)

Die Nebennnierenschwäche wird in Stadien eingeteilt

Stadium 1 - Phase des erhöhten Stresses - die Cortisolwerte sind den ganzen Tag erhöht auch in der Nacht

Stadium 2 - Phase der Nebennierenschwäche - die Cortisolwerte haben keinen Tagesrhythmus mehr

Stadium 3 - Phase der Nebennierenerschöpfung - die Cortisolwerte sind alle erniedrigt

 

Das ist eine vereinfachte Darstellung es gibt noch Zwischenstadien. 

Außerdem sollte immer beachtet werden, dass Laborwerte nicht immer das tatsächliche Befinden der Patienten darstellen. 

 

Stress ist ein großer Faktor bei einer Nebennierenschwäche

Ein kurzer Exkurs was passiert bei Stress in unserem Körper.

Die Stressreaktion sollte uns eigentlich vor Gefahren schützen. Typisches Beispiel: Der Säbelzahntiger der uns Menschen jagt.

 

1. die Alarmphase - der Sympathikus wird aktiviert und es werden aus der Nebenniere Adrenalin und Cortisol ausgeschüttet. 

  • Der Herzschlag, Blutdruck und Puls steigt - für eine bessere Durchblutung 
  • Die Muskulatur wird stärker durchblutet und angespannt - für die Flucht
  • Bronchien erweitern sich - damit wir mehr Sauerstoff aufnehmen können
  • Blutzucker wird erhöht - für schnelle Leistung
  • Magensäureproduktion steigt an!
  • Speichelfluss gering
  • Verlangsamung der Magen-, Darm- und Blasentätigkeit - denn dafür haben wir jetzt keine Zeit 

Die Alarmphase ist wie man sieht nur für kurzfristige Stress gedacht. 

 

2. die Widerstandsphase - Dauert der Stress an dann versucht der Körper gegenzusteuern - der Parasympathikus wird aktiviert. 

  • Die Bronchien werden wieder zusammengezogen
  • Der Speichelfluss wird angeregt 
  • Die Magen-, Darm- und Blasentätigkeit wird angeregt
  • Die Adrenalin-, Noradrenalin- und Cortisolausschüttung bleibt hoch
  • Die Schilddrüsenhormone und Geschlechtshormone werden gedrosselt

3. die Erschöpfungsphase - Es kommt zu Energiebereitstellungsproblemen

  • Das Cortisol sinkt 
  • Wachstumsprozesse werden gedrosselt
  • Die Schilddrüsenhormone und Geschlechtshormone werden noch weiter gedrosselt

Was ist Stress für unserem Körper?

Arbeit

  • hohes Arbeitspensum
  • wenig Zeit
  • immer unterbrochen werden
  • immer erreichbar sein müssen
  • alles muss sofort passieren
  • schlechtes Arbeitsklima
  • unsicherer Arbeitsplatz
  • niedriges Gehalt

Krankheiten

  • Entzündungen: Zähne, Blase, Nebenhöhlen, Haut
  • Verdauungsstörungen, Gastritis
  • Gewicht zu viel zu wenig
  • Schilddrüsenerkrankungen
  • Schmerzen
  • Verspannungen
  • Allergien 
  • Autoimmunerkrankungen

 

Freizeit

  • Freizeitstress
  • Immer erreichbar sein
  • Immer glücklich sein müssen
  • Alles sofort haben wollen
  • Familie
  • Freunde
  • Haushalt
  • Einkaufen
  • Essen machen

Umwelt

  • schlechte Luft
  • Lärm
  • Licht
  • Gestank
  • Geruchsbelästigung

 


Früher konnte man den Stress noch einteilen in Disstress und den Eustress. Der Disstress war der schlechte Stress Arbeit, Krankheit und Umwelt. Der Eustress ist der gute Stress - sagen wir mal er war es, heutzutage kann man das nicht mehr so sagen. In der heutigen Zeit soll jeder immer erreichbar sein, wir sollen immer viel erlebt haben - das Wochenende soll nicht der Erholung dienen sondern - wird vor anderen dafür genutzt - schau was für ein tolles Leben ich habe. Es wird keine Pause eingelegt - ein Leben auf der Überholspur.  Alles muss toll sein. 

Unser Körper für soviel Stress nicht gemacht - er braucht Ruhephasen um zu regenerieren - die Akkus aufzuladen.

Wie wird eine Nebennierenschwäche - NNS diagnostiziert?

In meiner Praxis diagnostiziere ich eine Nebennierenschwäche anhand der Gesprächsanamnese und über den Speicheltest. Ich bestimme das Cortisol im Tagesprofil also vier Messungen. So bekomme wir einen besseren Überblick der Cortisolausschüttung im Tagesverlauf.

Eine Bestimmung der Geschlechtshormone ist auch hilfreich. Zusätzlich erniedrigte Werte von Testosteron, Progesteron, Estrogen und DHEA können auch ein Hinweis auf einen Nebennierenschwäche sein, da der Körper bei Dauerstress die Produktion von Cortisol erhöht und die Geschlechtshormon-Produktion drosselt, da all diese Hormone aus Cholesterin hergestellt werden.

Weiterhin ist auch ein veränderter Cholesterinspiegel interessant, da es auch Probleme mit der Hormonproduktion anzeigen kann.

Therapie der Nebennierenschwäche in der Naturheilkunde?

Durch den Speicheltest wird erstmal festgestellt wie die Cortisolausschüttung im Tagesverlauf ist. Danach richtet sich auch die Therapie. 

Ich arbeite mit Pflanzlichen Mitteln, Orthomolekularer Medizin und mit Ordnungstherapie.

Bei der Ordnungstherapie wird Ordnung geschaffen und zwar im Leben. Die Stressoren müssen gefunden und beseitigt werden. Welche Stressoren es gibt habe ich oben ja schon erklärt. Ich gebe in meiner Praxis auch praktische Tipps wie Stressoren ausgeschaltet werden können. 

Ich schaue mir auch immer den Darm, die Hormone der Schilddrüse und die Geschlechtshormone an. 

Meiner Erfahrung nach ist eine Stuhldiagnostik sehr aufschlussreich für eine Therapie der Nebennierenschwäche. Denn ist der Darm nicht gesund oder haben wir Unverträglichkeiten oder Allergien, dann kann unser Körper mit einer Cortisolausschüttung reagieren und wenn er das lange machen muss, erschöpft sich die Nebenniere. Es kann ein Leaky-Gut-Syndrom entstehen, was zu Autoimmunerkrankungen und Allergien führen kann. Also muss man schauen, was im Darm los ist und eine Darmsanierung machen. 

Ich schaue mir immer die Wirbelsäule an, durch Wirbelsäulenproblemen können Nerven, Muskeln, Gefäße, die Nebennieren und  Hypophyse nicht mehr richtig versorgen. 

Es müssen nicht alle Untersuchung auf einmal gemacht werden, aber meiner Erfahrung nach erholt sich die Nebenniernen am Besten wenn der Körper gesund ist. 


Sie möchten mehr über meine Therapie in der Naturheilkunde bei Nebennierenschwäche in meiner Praxis in München erfahren. Rufen Sie mich für ein kostenfreies, telefonisches Beratungsgespräch unter 089 99162033 oder 0176 20015335 an. Bei mir stehen Sie im Mittelpunkt, gerne unterstütze ich Sie auf Ihrem neuen Weg.

 

Notfalltermine können häufig noch am selben Tag stattfinden. 

 

Ihre Heilpraktikerin Lena Brauer in München - Neuhausen